Alle: Vergütung iFOBT im Rahmen der Darmkrebsvorsorge ab 01.04.2017

Ab 1. April steht gesetzlich Versicherten als Kassenleistung der iFOBT-Stuhltest im Rahmen der Darmkrebsvorsorge zur Verfügung. KBV und GKV-Spitzenverband haben sich auf die Vergütung für die Ausgabe und Durchführung des Tests geeinigt.

Ziffern
Für Haus- und Fachärzte

Hausärzte, Chirurgen, Gynäkologen, Facharztinternisten, Hautärzte und Urologen dürfen die neue Gebührennummer (GNR) 01737 abrechnen. Neu ist, dass Hausärzte den immunologischen Test auch beim Check-up 35 ausgeben können – sofern die Patienten das Anspruchsalter von 50 Jahren erreicht haben.
Die bisherige GNR 01734 für die Untersuchung auf okkultes Blut mit einem Guajak-basierten Test ist ab 1. April 2017 im präventiven Bereich keine Kassenleistung mehr und wird daher aus dem EBM (Einheitlicher Bewertungsmaßstab) gestrichen.
Im kurativen Bereich kann dieser Test übergangsweise aber noch bis zum 1. Oktober 2017 durchgeführt und abgerechnet werden. Die entsprechenden GNR 32040 und die Kostenpauschale 40150 werden zum 1. Oktober 2017 gestrichen.

GNR 01737
Ausgabe und Rücknahme des Stuhlproben-Entnahmesystems, die damit zusammenhängende Beratung (auch nach positivem iFOBT) und die Veranlassung einer Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl.
  • Bewertung: 57 Punkte = 6,00 EUR
  • nur bei präventiver Untersuchungsindikation

Parallel zur Neueinführung der obigen GNR wird in der GNR 01740 der obligate Leistungsinhalt ‚Ausgabe des Merkblatts nach Anlage III der Krebsfrüherkennungs-Richtlinien‘ gestrichen.


Für Laborärzte
Auch für Laborärzte ändert sich zum 01.04. etwas. Es werden auch hier zwei neue GNR eingeführt.

GNR 01738
Automatisierte quantitative immunologische Bestimmung von okkultem Blut im Stuhl (iFOBT) mit umgehender Befundübermittlung, einschließlich der Kosten für das Stuhlproben-Entnahmesystem und das Probengefäß.
  • Bewertung: 75 Punkte = 7,90 EUR
  • Voraussetzungen: Abrechnungsgenehmigung für Leistungen des EBM-Abschnitts 32.3

GNR 32457
Quantitative immunologische Bestimmung von okkultem Blut im Stuhl (iFOBT) bei kurativer Untersuchungsdiagnostik (Abschnitt 32.3.5), einschließlich der Kosten für das Stuhlproben-Entnahmesystem und das Probengefäß
  • Bewertung: 6,21 EUR


Vergütung
Die Vergütung der GNR für Haus- und Fachärzte sowie Laborärzte im Rahmen der präventiven Leistungserbringung erfolgt wie bisher extrabudgetär.


Über die AAC (Arzt-Abrechnungs-Controlling) AG

Die AAC Praxisberatung AG ist eine Unternehmensberatung für niedergelassene Ärzte. Unsere Schwerpunkte sind Analysen und Beratung zur KV-Abrechnung/Quartalsabrechnung sowie zum Verordnungs-Management an. Bei der KV-Abrechnungsberatung werden die einzelnen EBM-Ziffern der Quartalsabrechnung detailliert vs. Fachgruppendurchschnitt geprüft. Potentiale der nicht oder nur unterdurchschnittlich abgerechneter EBM-Leistungen bzw. EBM-Ziffern werden aufgezeigt. Auch strukturelle Defizite der KV-Abrechnung werden überprüft, so dass Wirtschaftlichkeitsprüfungen einzelner EBM-Leistungen vermieden werden können. Einen wichtigen Teil der Analyse der EBM-Ziffern nimmt die Überprüfung der Plausibilität der KV-Abrechnung in der Beratung zu Ihrer Quartalsabrechnung ein. Eine mangelhafte Steuerung besonders zeitintensiver EBM-Ziffern kann eine Plausibilitätsprüfung nach sich ziehen. Bei Zeitüberschreitungen wird zusammen mit dem Arzt überprüft, ob sich die Überschreitung anhand der vorhandenen Dokumentation in der Akte plausibel und nachvollziehbar erklären lässt.

Insgesamt wird die Qualität Ihrer KV-Abrechnung somit gesichert – und Sie sparen viel Zeit.

Kontakt:
AAC Praxisberatung AG
Zimmerstrasse 68
10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 - 2244 523 0
E-Mail