Diabetologie: Abrechnung der kontinuierlichen Blutzuckermessung

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat beschlossen, dass die kontinuierliche Blutzuckermessung in die Regelversorgung der gesetzlichen Versicherungen aufgenommen wird. Dies bedeutet, dass der G-BA bestätigt, dass die Informationen, die eine solche Diagnostik mit sich bringt die Therapieergebnisse deutlich positiv beeinflussen. Bis es jedoch zu einer Vergütungsvereinbarung im EBM kommt, wird wohl noch das ein oder andere Quartal vergehen.

Von daher kann die Langzeit-Blutzuckermessung bei gesetzlich versicherten Patienten nur als Individuelle Gesundheitsleistung erbracht und abgerechnet werden. Hier lohnt es sich für die Patienten bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Kostenübernahme zu stellen. Viele Kassen übernehmen diese Leistung bereits jetzt.

Abrechnung nach GOÄ
Um die Leistung adäquat abbilden zu können, muss nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet werden. Aber auch in diesem Gebührenkatalog findet sich keine eigenständige Ziffer für die Langzeit-Blutzuckermessung. Von daher hat der Ausschuss „Gebührenordnung“ der Bundesärztekammer bereits im Jahr 2010 den Beschluss über den Ansatz einer Analogziffer gefasst.

Es wird hierzu die GOÄ-Ziffer 659 – Elektrokardiographische Untersuchung über mind. 18 Std. – also das Langzeit-EKG herangezogen. Neben dieser Ziffer sind die Auslagen für die verbrauchten Nadelelektroden dem Patienten separat in Rechnung zu stellen.


Über die AAC (Arzt-Abrechnungs-Controlling) AG

Die AAC Praxisberatung AG ist eine Unternehmensberatung für niedergelassene Ärzte. Unsere Schwerpunkte sind Analysen und Beratung zur KV-Abrechnung/Quartalsabrechnung sowie zum Verordnungs-Management an. Bei der KV-Abrechnungsberatung werden die einzelnen EBM-Ziffern der Quartalsabrechnung detailliert vs. Fachgruppendurchschnitt geprüft. Potentiale der nicht oder nur unterdurchschnittlich abgerechneter EBM-Leistungen bzw. EBM-Ziffern werden aufgezeigt. Auch strukturelle Defizite der KV-Abrechnung werden überprüft, so dass Wirtschaftlichkeitsprüfungen einzelner EBM-Leistungen vermieden werden können. Einen wichtigen Teil der Analyse der EBM-Ziffern nimmt die Überprüfung der Plausibilität der KV-Abrechnung in der Beratung zu Ihrer Quartalsabrechnung ein. Eine mangelhafte Steuerung besonders zeitintensiver EBM-Ziffern kann eine Plausibilitätsprüfung nach sich ziehen. Bei Zeitüberschreitungen wird zusammen mit dem Arzt überprüft, ob sich die Überschreitung anhand der vorhandenen Dokumentation in der Akte plausibel und nachvollziehbar erklären lässt.

Insgesamt wird die Qualität Ihrer KV-Abrechnung somit gesichert – und Sie sparen viel Zeit.

Kontakt:
AAC Praxisberatung AG
Zimmerstrasse 68
10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 - 2244 523 0
E-Mail