Alle: Besuche durch MFA und NäPa – Neuregelung ab 1. Juli

Der Blumenstrauß der Besuche in der Häuslichkeit oder in Alten- und Pflegeheimen durch MFA oder Nichtärztliche Praxisassistenten wird zum 01. Juli 2017 etwas größer.
Konnten bis dato Fachärzte ihre ausgebildeten NäPa nur für Besuche in Alten- und Pflegeheimen einsetzen, kommt jetzt der Besuch in der häuslichen Umgebung hinzu. Die Hausärzte können dies bereits seit Anfang 2015.

Für die Abrechnung der NäPa-Besuche in der Häuslichkeit sind im Kapitel 38 EBM dazu zwei neue Ziffern eingeführt worden:
Weiter lesen ...

Alle: Neuer EBM 2019

Vor vier Jahren traten die ersten Änderungen im Zuge der EBM-Weiterentwicklung (Einheitlicher Bewertungsmaßstab) in Kraft. Damals wurden unter anderem Leistungen aus der hausärztlichen Versichertenpauschale herausgenommen, die seitdem separat berechnungsfähig sind. Für Fachärzte und Psychotherapeuten kam die Pauschale zur Förderung der fachärztlichen Grundversorgung (PFG) neu dazu. Weitere gravierende Änderungen sollten für die Fachärzte zum 01.07. dieses Jahres kommen.Weiter lesen ...

Radiologie/Nuklearmedizin: PET/CT bei fortgeschrittenen Kopf-Hals-Tumoren als Kassenleistung

Wie der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschlossen hat, können zukünftig auch PET/CT-Leistungen bei fortgeschrittenen Kopf-Hals-Tumoren im ambulanten Bereich über die gesetzlichen Krankenkassen berechnet werden.Weiter lesen ...

Alle: Vergütung iFOBT im Rahmen der Darmkrebsvorsorge ab 01.04.2017

Ab 1. April steht gesetzlich Versicherten als Kassenleistung der iFOBT-Stuhltest im Rahmen der Darmkrebsvorsorge zur Verfügung. KBV und GKV-Spitzenverband haben sich auf die Vergütung für die Ausgabe und Durchführung des Tests geeinigt.
Weiter lesen ...

Alle: Vergütung der Videosprechstunde

Schneller als erwartet haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband auf eine Vergütung für die Videosprechstunde geeinigt. Die technischen Anforderungen wurden ja bereits im November veröffentlicht und sind im Bundesmantelvertrag für Ärzte (BMV-Ä) Anlage 31b nachzulesen.Weiter lesen ...

Diabetologie: Vergütung für die kontinuierliche interstitielle Glukosemessung

Bereits im Sommer letzten Jahres hatte sich der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) darauf verständigt, die Leistung zur „Kontinuierlichen interstitiellen Glukosemessung mit Real-Time-Messgeräten (rtCGM) zur Therapiesteuerung bei Patientinnen und Patienten mit insulinpflichtigem Diabetes mellitus“ in den GKV-Behandlungskatalog aufzunehmen.Weiter lesen ...

Alle: Ausbau der ambulanten Palliativversorgung

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband setzen mit der neu getroffenen Vereinbarung zur besonders qualifizierten und koordinierten palliativ-medizinischen Versorgung das Hospiz- und Palliativ-Gesetz weiter um.

Ziel der Vereinbarung ist es, die bestehende ambulante Palliativversorgung durch eine besondere Qualifikation und verbesserte Koordination zu stärken. Dies erfolgt durch die besondere Qualifikation der an der Vereinbarung teilnehmenden Vertragsärzte, die bedarfsgerechte Strukturierung des Versorgungsprozesses, die Koordination aller beteiligten Leistungserbringer sowie die Kooperation des verantwortlichen Arztes mit weiteren an der Versorgung Beteiligten. Weiter lesen ...