Alle Fachgruppen: Zweites Feld für ICD-Kode auf Formularen zur Kenntlichmachung von Praxisbesonderheiten ab 01.01.2017

Die Vordrucke für die Verordnung von Heilmitteln werden zum 1. Januar 2017 überarbeitet. Die bisherigen Formulare sind dann nicht mehr gültig. Der Hintergrund ist, dass zum 1. Januar 2017 die Liste der besonderen Verordnungsbedarfe überarbeitet und um weitere Diagnosen ergänzt wurde.

Von den Anpassungen sind die Vordrucke 13 (Physiotherapie und Podologie), 14 (Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie) und 18 (Ergotherapie) betroffen. Um zukünftig die Identifikation der besonderen Verordnungsbedarfe im Vorfeld einer Wirtschaftlichkeitsprüfung eindeutig sicherzustellen, wurde ein zweites elektronisch lesbares ICD-10-Feld auf den Verordnungsformularen geschaffen. Die Ärzte sind nicht verpflichtet, dieses zweite Feld zu befüllen. Der zweite Kode ist nur erforderlich für die Verdeutlichung von Praxisbesonderheiten und ggf. bei einer verpflichtenden Angabe eines zweiten Kodes (zum Beispiel bei der postoperativen Versorgung einer chronischen Instabilität des Kniegelenkes). Damit können die verordnenden Ärzte im Falle einer Wirtschaftlichkeitsprüfung noch besser entlastet werden.

Bei der Einführung der neuen Muster handelt es sich um eine sogenannte Stichtagsregelung. Das heißt, Ärzte müssen ab 1. Januar 2017 verbindlich die neuen Muster benutzen. Alte Vordrucke verlieren ihre Gültigkeit und können nicht mehr aufgebraucht werden. Daher wird empfohlen, die neuen Formulare rechtzeitig zu bestellen.


Über die AAC (Arzt-Abrechnungs-Controlling) AG

Die AAC Praxisberatung AG ist eine Unternehmensberatung für niedergelassene Ärzte. Unsere Schwerpunkte sind Analysen und Beratung zur KV-Abrechnung/Quartalsabrechnung sowie zum Verordnungs-Management an. Bei der KV-Abrechnungsberatung werden die einzelnen EBM-Ziffern der Quartalsabrechnung detailliert vs. Fachgruppendurchschnitt geprüft. Potentiale der nicht oder nur unterdurchschnittlich abgerechneter EBM-Leistungen bzw. EBM-Ziffern werden aufgezeigt. Auch strukturelle Defizite der KV-Abrechnung werden überprüft, so dass Wirtschaftlichkeitsprüfungen einzelner EBM-Leistungen vermieden werden können. Einen wichtigen Teil der Analyse der EBM-Ziffern nimmt die Überprüfung der Plausibilität der KV-Abrechnung in der Beratung zu Ihrer Quartalsabrechnung ein. Eine mangelhafte Steuerung besonders zeitintensiver EBM-Ziffern kann eine Plausibilitätsprüfung nach sich ziehen. Bei Zeitüberschreitungen wird zusammen mit dem Arzt überprüft, ob sich die Überschreitung anhand der vorhandenen Dokumentation in der Akte plausibel und nachvollziehbar erklären lässt.

Insgesamt wird die Qualität Ihrer KV-Abrechnung somit gesichert – und Sie sparen viel Zeit.

Kontakt:
AAC Praxisberatung AG
Zimmerstrasse 68
10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 - 2244 523 0
E-Mail