Urologie: Prostataoperation mit Holmium-Laser im EBM ab 01.04.2016

Belegärztliche Urologen können Prostataoperationen mittels Holmium-Laser ab 01. April 2016 über den EBM abrechnen. Bereits seit fünf Jahren gehören Lasereingriffe zur Behandlung de benignen Prostatasyndroms zum Leistungskatalog der GKV. Im Dezember 2015 hat der Bewertungsausschuss des G-BA beschlossen, die Holmium-Laserresektion und die Holmium-Laserenukleation der Prostata als anerkannte Behandlungsmethoden in den EBM aufzunehmen.
Voraussetzung für die Durchführung und Abrechnung der neuen EBM-Leistungen ist die Gewährleistung einer intensivmedizinischen Notfallversorgung und einer Nachbeobachtung. Daher hat der Bewertungsausschuss beschlossen, dass die Holmium-Laser-Operationen in der vertragsärztlichen Versorgung nur belegärztlich erfolgen können.

Ziffern und Abrechnung
Die neuen OP-Verfahren werden zum 01.04.2016 in den Anhang 2 zum EBM aufgenommen. Die Abrechnung des laserendoskopischen urologischen Eingriffs (neue Kategorie RW3) mit einer Schnitt-Naht-Zeit bis 45 Minuten Dauer erfolgt über die Abrechnung der Gebührenordnungsposition 36289. Zudem gibt es einen Zuschlag je weitere vollendete 15 Minuten Schnitt-Naht-Zeit sowie eine Überwachungs- und Anästhesieziffer.
Die Vergütung der Leistungen erfolgt außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung und damit extrabudgetär zu festen Preisen.

Die Vergütung der Leistungen erfolgt außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung und damit extrabudgetär zu festen Preisen.

GOP Inhalt Punkte EUR
36289 Laserendoskopischer urologischer Eingriff bis 45 Minuten Dauer 2108 219,99
36290 Zuschlag je weitere vollendete 15 Minuten Schnitt-Naht-Zeit 364 37,99
36505 Postoperative Überwachung 120 12,51
36823 Anästhesie und/oder Narkose 949 99,04
36829 Zuschlag bei Fortsetzung einer Anästhesie und/oder Narkose bei Verlängerung des Eingriffs mittels Holmium-Laser 191 19,93

Abrechnungsvoraussetzungen
Vertragsärzte benötigen eine Genehmigung ihrer KV, um die neuen EBM-Leistungen durchführen und abrechnen zu können. Dazu müssen sie unter anderem nachweisen, dass sie die Facharztbezeichnung „Urologie“ führen und Erfahrungen in der Anwendung von 40 Holium-Laser-Behandlungen unter Anleitung besitzen.


Über die AAC (Arzt-Abrechnungs-Controlling) AG

Die AAC Praxisberatung AG ist eine Unternehmensberatung für niedergelassene Ärzte. Unsere Schwerpunkte sind Analysen und Beratung zur KV-Abrechnung/Quartalsabrechnung sowie zum Verordnungs-Management an. Bei der KV-Abrechnungsberatung werden die einzelnen EBM-Ziffern der Quartalsabrechnung detailliert vs. Fachgruppendurchschnitt geprüft. Potentiale der nicht oder nur unterdurchschnittlich abgerechneter EBM-Leistungen bzw. EBM-Ziffern werden aufgezeigt. Auch strukturelle Defizite der KV-Abrechnung werden überprüft, so dass Wirtschaftlichkeitsprüfungen einzelner EBM-Leistungen vermieden werden können. Einen wichtigen Teil der Analyse der EBM-Ziffern nimmt die Überprüfung der Plausibilität der KV-Abrechnung in der Beratung zu Ihrer Quartalsabrechnung ein. Eine mangelhafte Steuerung besonders zeitintensiver EBM-Ziffern kann eine Plausibilitätsprüfung nach sich ziehen. Bei Zeitüberschreitungen wird zusammen mit dem Arzt überprüft, ob sich die Überschreitung anhand der vorhandenen Dokumentation in der Akte plausibel und nachvollziehbar erklären lässt.

Insgesamt wird die Qualität Ihrer KV-Abrechnung somit gesichert – und Sie sparen viel Zeit.

Kontakt:
AAC Praxisberatung AG
Zimmerstrasse 68
10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 - 2244 523 0
E-Mail