Radiologie und Nuklearmedizin: Genehmigungsvoraussetzungen für PET und PET/CT konkretisiert

Seit Jahresbeginn dürfen Nuklearmediziner und Radiologen die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) und die PET mit Computertomographie (PET/CT) über den EBM abrechnen. Dazu wurde der neue Abschnitt 34.7 in den EBM aufgenommen.

Voraussetzung für die Abrechnung der neuen EBM-Ziffern 34700 bis 34703 ist eine Abrechnungsgenehmigung gemäß der Qualitätssicherungsvereinbarung PET, PET/CT. Diese Richtlinie liegt derzeit aber noch nicht vor. Daher wird bis zur Fertigstellung der Richtlinie die Genehmigung gemäß Richtlinie Methoden der vertragsärztlichen Versorgung in Verbindung mit der Vereinbarung zur Strahlendiagnostik und -therapie erteilt.

Problematisch an der Sache ist aber, dass Nuklearmediziner aufgrund der Weiterbildungsinhalte nur eine Genehmigung für PET erhalten würden, nicht aber für CT, da sie hierfür in der Regel nicht die fachlichen Voraussetzungen gemäß Vereinbarung zur Strahlendiagnostik und -therapie erfüllen. Andersherum hat der Radiologe meist nicht die fachlichen Voraussetzungen für die PET. Aus diesem Grunde wurden die Genehmigungsvoraussetzungen rückwirkend zum 01.01.2016 angepasst.

Nuklearmediziner und Radiologen dürfen diese Leistungen nun abrechnen, wenn Sie den Nachweis einer Kooperation erbringen. Der jeweilige Kooperationspartner ist bei der KV anzugeben. Allerdings muss hier nun zwischen den beteiligten Leistungserbringern eindeutig geklärt werden, wer welche Ziffern abrechnet, damit Doppelabrechnungen vermieden werden. Die Ärzte bestätigen mit der Erklärung zur Quartalsabrechnung, dass eine solche Vereinbarung existiert und der unterscheibende Arzt zur alleinigen Abrechnung befugt ist.


Über die AAC (Arzt-Abrechnungs-Controlling) AG

Die AAC Praxisberatung AG ist eine Unternehmensberatung für niedergelassene Ärzte. Unsere Schwerpunkte sind Analysen und Beratung zur KV-Abrechnung/Quartalsabrechnung sowie zum Verordnungs-Management an. Bei der KV-Abrechnungsberatung werden die einzelnen EBM-Ziffern der Quartalsabrechnung detailliert vs. Fachgruppendurchschnitt geprüft. Potentiale der nicht oder nur unterdurchschnittlich abgerechneter EBM-Leistungen bzw. EBM-Ziffern werden aufgezeigt. Auch strukturelle Defizite der KV-Abrechnung werden überprüft, so dass Wirtschaftlichkeitsprüfungen einzelner EBM-Leistungen vermieden werden können. Einen wichtigen Teil der Analyse der EBM-Ziffern nimmt die Überprüfung der Plausibilität der KV-Abrechnung in der Beratung zu Ihrer Quartalsabrechnung ein. Eine mangelhafte Steuerung besonders zeitintensiver EBM-Ziffern kann eine Plausibilitätsprüfung nach sich ziehen. Bei Zeitüberschreitungen wird zusammen mit dem Arzt überprüft, ob sich die Überschreitung anhand der vorhandenen Dokumentation in der Akte plausibel und nachvollziehbar erklären lässt.

Insgesamt wird die Qualität Ihrer KV-Abrechnung somit gesichert – und Sie sparen viel Zeit.

Kontakt:
AAC Praxisberatung AG
Zimmerstrasse 68
10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 - 2244 523 0
E-Mail