Alle Fachgruppen: Neues EBM-Kapitel 37 zur Versorgung von Heimpatienten

Nicht überraschend aber doch kurzfristig, wurden zum 01.07.2016 zwei neue Kapitel in den EBM aufgenommen.

Mit dem Kapitel 37 wird die medizinische Versorgung in Alten- und Pflegeheimen gestärkt. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat hierzu für die ärztliche Betreuung von Heimbewohnern im Rahmen von speziellen Kooperationsverträgen Regelungen zur Vergütung vereinbart.

Voraussetzungen zur Abrechnung
  • Kooperationsvertrag nach § 119b SGB V (ambulante Behandlung in stationären Pflegeeinrichtungen) mit einem Pflegeheim, der die Anforderungen der Anlage 27 zum Bundesmantelvertrag-Ärzte erfüllt
  • Genehmigung bzw. Anerkennung des Vertrags durch die KV
  • Abrechnungsziffern nur für Patienten, die in entsprechendem Heim mit Kooperationsvertrag wohnen

Die Inhalte eines solchen Kooperationsvertrages regelt die Vereinbarung zur Förderung der kooperativen ärztlichen und pflegerischen Versorgung in stationären Pflegeheimen, die als Anlage 27 zum Bundesmantelvertrag seit 01.01.2014 Gültigkeit hat. An solchen Verträgen können sowohl Hausärzte als auch Fachärzte fast aller Fachgruppen teilnehmen. Die freie Arztwahl durch die Heimbewohner wird durch solche Verträge nicht beeinträchtigt.

Abrechnungsziffern im Überblick
Alle Leistungen des Kapitels 37 werden extrabudgetär außerhalb der Morbiditätsbedingten Gesamtvergütung honoriert.

37100 Zuschlag zur Versicherten- oder Grundpauschale für die Betreuung von Patienten gemäß Präambel 37.1 Nr. 3 und gemäß Anlage 27 zum BMV-Ä
Obligater Leistungsinhalt:
  • Persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt
  • Betreuung eines Patienten einer stationären Pflegeeinrichtung
  • Kooperation mit weiteren Ärzten

37102 Zuschlag zu 01410 oder 01413 für die Betreuung von Patienten gemäß Präambel 37.1 Nr. 3 und gemäß Anlage 27 BMV-Ä
Obligater Leistungsinhalt:
  • Persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt
  • Betreuung eines Patienten einer stationären Pflegeeinrichtung
  • Kooperation mit weiteren Ärzten

37105 Zuschlag zur Versicherten- oder Grundpauschale für den koordinierenden Vertragsarzt gemäß Anlage 27 zum BMV-Ä
Obligater Leistungsinhalt:
  • Koordination von diagnostischen, therapeutischen und rehabilitativen Maßnahmen und der pflegerischen Versorgung in der stationären Pflegeeinrichtung mit weiteren Ärzten
  • Steuerung des multiprofessionellen Behandlungsprozesses

37113 Zuschlag zur Gebührenordnungsposition 01413 für den Besuch eines Patienten in einem Pflegeheim, mit dem ein Kooperationsvertrag besteht

37120 Fallkonferenz
Obligater Leistungsinhalt:
  • Patientenorientierte Fallbesprechung mit der Pflegeeinrichtung unter Beteiligung der notwendigen ärztlichen Fachdisziplinen und/oder weitere komplementärer Berufe
  • auch telefonisch


Über die AAC (Arzt-Abrechnungs-Controlling) AG

Die AAC Praxisberatung AG ist eine Unternehmensberatung für niedergelassene Ärzte. Unsere Schwerpunkte sind Analysen und Beratung zur KV-Abrechnung/Quartalsabrechnung sowie zum Verordnungs-Management an. Bei der KV-Abrechnungsberatung werden die einzelnen EBM-Ziffern der Quartalsabrechnung detailliert vs. Fachgruppendurchschnitt geprüft. Potentiale der nicht oder nur unterdurchschnittlich abgerechneter EBM-Leistungen bzw. EBM-Ziffern werden aufgezeigt. Auch strukturelle Defizite der KV-Abrechnung werden überprüft, so dass Wirtschaftlichkeitsprüfungen einzelner EBM-Leistungen vermieden werden können. Einen wichtigen Teil der Analyse der EBM-Ziffern nimmt die Überprüfung der Plausibilität der KV-Abrechnung in der Beratung zu Ihrer Quartalsabrechnung ein. Eine mangelhafte Steuerung besonders zeitintensiver EBM-Ziffern kann eine Plausibilitätsprüfung nach sich ziehen. Bei Zeitüberschreitungen wird zusammen mit dem Arzt überprüft, ob sich die Überschreitung anhand der vorhandenen Dokumentation in der Akte plausibel und nachvollziehbar erklären lässt.

Insgesamt wird die Qualität Ihrer KV-Abrechnung somit gesichert – und Sie sparen viel Zeit.

Kontakt:
AAC Praxisberatung AG
Zimmerstrasse 68
10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 - 2244 523 0
E-Mail