Alle Ärzte: Der e-Arztbrief kommt zum 01.01.2017

Der elektronische Arztbrief soll ab 2017 die Kommunikation beschleunigen. Der Gesetzgeber hatte die KBV im E-Health-Gesetz mit der Erarbeitung einer Richtlinie zum Senden sicherer elektronischer Arztbriefe beauftragt. Ein erster Entwurf zu technischen Voraussetzungen und Vergütungsregelungen liegt nun vor.

Technik
Folgende Anforderungen muss der Vertragsarzt erfüllen:
  • Verwendung eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN), das zur Erprobung der Telematik-infrastruktur zugelassen ist
  • Verwendung einer qualifizierten elektronischen Signatur (QES) mit eHBA (elektronischer Heilberufsausweis)

Einen elektronischen Arzt- oder Heilberufsausweis können Sie bei Ihrer Ärztekammer beantragen.

Vergütung
Für 2017 wurde die Vergütung von 55 Cent je Brief bereits im Gesetz geregelt. Ab 2018 ist die Vergütung zwischen KBV und GKV-Spitzenverband zu vereinbaren.

Da die beschriebenen technischen Voraussetzungen sowohl auf Seiten des Empfängers als auch des Senders vorhanden sein müssen, hat die KBV vorgesehen, die Vergütung zu splitten. 28 Cent je e-Arztbrief erhält der Sender und 27 Cent der Empfänger. Die Vergütung erfolgt extrabudgetär, jedoch wird es eine Mengenbegrenzungsregelung geben, über die aber noch nicht entschieden wurde. Eine Abrechnung von Kostenpauschalen nach Abschnitt 40.4 EBM bei gleichem Inhalt und gleichem Empfänger daneben ist ausgeschlossen.


Über die AAC (Arzt-Abrechnungs-Controlling) AG

Die AAC Praxisberatung AG ist eine Unternehmensberatung für niedergelassene Ärzte. Unsere Schwerpunkte sind Analysen und Beratung zur KV-Abrechnung/Quartalsabrechnung sowie zum Verordnungs-Management an. Bei der KV-Abrechnungsberatung werden die einzelnen EBM-Ziffern der Quartalsabrechnung detailliert vs. Fachgruppendurchschnitt geprüft. Potentiale der nicht oder nur unterdurchschnittlich abgerechneter EBM-Leistungen bzw. EBM-Ziffern werden aufgezeigt. Auch strukturelle Defizite der KV-Abrechnung werden überprüft, so dass Wirtschaftlichkeitsprüfungen einzelner EBM-Leistungen vermieden werden können. Einen wichtigen Teil der Analyse der EBM-Ziffern nimmt die Überprüfung der Plausibilität der KV-Abrechnung in der Beratung zu Ihrer Quartalsabrechnung ein. Eine mangelhafte Steuerung besonders zeitintensiver EBM-Ziffern kann eine Plausibilitätsprüfung nach sich ziehen. Bei Zeitüberschreitungen wird zusammen mit dem Arzt überprüft, ob sich die Überschreitung anhand der vorhandenen Dokumentation in der Akte plausibel und nachvollziehbar erklären lässt.

Insgesamt wird die Qualität Ihrer KV-Abrechnung somit gesichert – und Sie sparen viel Zeit.

Kontakt:
AAC Praxisberatung AG
Zimmerstrasse 68
10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 - 2244 523 0
E-Mail