Anästhesie: Neue EBM-Ziffern für Narkosepauschalen in der Katarakt-OP ab 1 Juli 2016

In der Kataraktchirurgie kann die Anästhesie künftig individueller auf die Patienten abgestimmt werden. Zum 01.07.2016 werden neue Pauschalen zum Narkosemanagement aufgenommen, die jeweils einem intraocularen Eingriff der Kategorie 1 und 2 zugeordnet sind.

Intraocularer Eingriff
(GOP)
Anästhesiepauschale
(GOP)
Bewertung Anästhesiepauschale
31350 31840 443 Punkte
31351 31841 706 Punkte
36350 36840 290 Punkte
36351 36841 478 Punkte



Ziel ist es, Anästhesisten im Rahmen der Kataraktchirurgie die Möglichkeit zu geben, entsprechend der medizinischen Notwendigkeit und patientenindividuell zwischen den Verfahren Analgesie bzw. Sedierung, Narkose und Überwachung der Vitalfunktionen auszuwählen bzw. diese stufenweise zu kombinieren. Weiterer obligater Leistungsinhalt der neuen Gebührenordnungspositionen ist die präanästhesiologische Untersuchung entsprechend der Gebührenordnungsposition 05310, die bei Ansatz der Gebührenordnungsposition 31340, 31341, 36340 oder 36341 nicht gesondert berechnungsfähig ist.

Zuschlag zu den Pauschalen
Die in den neuen Anästhesie-Pauschalen (31840/31841 sowie 36840/36841) enthaltenen Teilleistungen präanästhesiologische Untersuchung (GOP 05310) und Überwachung der Vitalfunktionen (GOP 05340) werden derzeit innerhalb der MGV vergütet. Da diese zukünftig nicht mehr neben den neuen Anästhesie-Pauschalen berechnungsfähig sind, wurde die GOP 05315 (15 Punkte) als Zuschlag zu den Pauschalen aufgenommen. Diese wird durch die zuständige Kassenärztliche Vereinigung automatisch zugesetzt und als Leistungsbestandteil analog der 05310 und 05340 innerhalb der MGV vergütet.
Die Anästhesiepauschalen des Kapitels 31 werden somit weiterhin extrabudgetär vergütet und der neue Zuschlag nach 05315 innerhalb der MGV.



Über die AAC (Arzt-Abrechnungs-Controlling) AG

Die AAC Praxisberatung AG ist eine Unternehmensberatung für niedergelassene Ärzte. Unsere Schwerpunkte sind Analysen und Beratung zur KV-Abrechnung/Quartalsabrechnung sowie zum Verordnungs-Management an. Bei der KV-Abrechnungsberatung werden die einzelnen EBM-Ziffern der Quartalsabrechnung detailliert vs. Fachgruppendurchschnitt geprüft. Potentiale der nicht oder nur unterdurchschnittlich abgerechneter EBM-Leistungen bzw. EBM-Ziffern werden aufgezeigt. Auch strukturelle Defizite der KV-Abrechnung werden überprüft, so dass Wirtschaftlichkeitsprüfungen einzelner EBM-Leistungen vermieden werden können. Einen wichtigen Teil der Analyse der EBM-Ziffern nimmt die Überprüfung der Plausibilität der KV-Abrechnung in der Beratung zu Ihrer Quartalsabrechnung ein. Eine mangelhafte Steuerung besonders zeitintensiver EBM-Ziffern kann eine Plausibilitätsprüfung nach sich ziehen. Bei Zeitüberschreitungen wird zusammen mit dem Arzt überprüft, ob sich die Überschreitung anhand der vorhandenen Dokumentation in der Akte plausibel und nachvollziehbar erklären lässt.

Insgesamt wird die Qualität Ihrer KV-Abrechnung somit gesichert – und Sie sparen viel Zeit.

Kontakt:
AAC Praxisberatung AG
Zimmerstrasse 68
10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 - 2244 523 0
E-Mail